Krankenhaus St. Wendel (Foto: Becker & Bredel)

Marienkrankenhaus nimmt wieder Patienten auf

  26.03.2020 | 16:08 Uhr

Der Aufnahmestopp am St. Wendeler Marienkrankenhaus wird am Freitag aufgehoben. Er war Ende vergangener Woche verfügt worden, nachdem mehrere Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet worden waren.

Das Marienkrankenhaus ist eine von drei saarländischen Kliniken, die zuletzt einen Aufnahmestopp verhängt hatten. Grund dafür war, dass zu viele Mitarbeiter sich mit dem Coronavirus infiziert hatten. Das Diakonie Klinikum Neunkirchen und das Evangelische Stadtkrankenhaus Saarbrücken nehmen bereits seit Dienstag wieder Patienten auf.

Am Freitag ab 16.00 Uhr ist der Aufnahmestopp auch in St. Wendel aufgehoben. "Damit kann das Marienkrankenhaus wieder die Grund- und Regelversorgung der Menschen im Landkreis St. Wendel in vollem Umfang übernehmen", teilte der Landkreis mit. Neben den Notfallpatienten, deren Aufnahme auch während des Aufnahmestopps jederzeit möglich gewesen sei, würden wieder alle Patienten versorgt, deren Behandlung keinen Aufschub erlaube.

Mitarbeiter in Quarantäne

Die positiv getesteten Mitarbeiter sind laut dem Landkreis in Quarantäne geschickt worden. Ihre Kontaktpersonen wurden ermittelt und kamen, sofern sie Symptome zeigten, ebenfalls in Quarantäne. Kontaktpersonen, die keine Symptome zeigten, könnten unter strengen Sicherheitsvorkehrungen arbeiten.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 26.03.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja