Foto: SR

Manu Meta gewinnt bei ARD-weitem Ideenwettbewerb

  09.06.2022 | 18:13 Uhr

Der saarländische Musiker „Manu Meta“ ist einer von neun Preisträgern beim ARD-weiten Wettbewerb „Kultur Creators“. Das hat die Jury auf der Digitalkonferenz re:publica in Berlin bekanntgegeben. Die Gewinner bekommen ein Preisgeld sowie die Realisierung ihres Projektes.

Was treibt unsere Gesellschaft auseinander? Was hält sie zusammen? Wie wollen wir künftig zusammenleben? Verbundenheit ist das Thema beim „ARD Kultur Creators“-Wettbewerb, zu dem die neue ARD-Gemeinschaftseinrichtung mit Sitz in Weimar im Februar aufgerufen hatte.

Gesucht wurden kreative Ideen aus allen Kunstgattungen, die sich als Format für die ARD Mediathek, die ARD Audiothek oder als crossmediales Projekt entwickeln lassen. Ob Bewegtbild, Installation oder Design, ob Musik, Performance oder Podcast – „ARD Kultur Creators“ ist offen für alle Arten von Kunst aus allen Richtungen.

"Manu Meta" einer von neun Preisträgern

Nun steht fest: Der saarländische Musiker „Manu Meta“ ist einer von neun Preisträgern und wird gemeinsam mit dem Saarländischen Rundfunk sein Projekt „#VOMLEBENGEZEICHNET“ verwirklichen. Laut Manu Meta geht es darum, mithilfe eines gemeinsamen Hashtags in den sozialen Medien auf künstlerische Art lebensprägende Erlebnisse mit der Welt zu teilen.

In der Jurybegründung heißt es: „Ein partizipatives Projekt mit einem spannenden Ansatz: Manu Meta spricht mit seinen Gäst:innen über ihre Geschichten, so entwickeln sich authentische Gespräche, die Facetten des Lebens aufzeigen.“

Eine Fachjury hatte aus allen Bewerbungen neun innovative Projekte gekürt. Die Gewinnerinnen und Gewinner bekommen ein Preisgeld von je 5000 Euro sowie die Realisierung und Veröffentlichung ihres Projekts in ARD Mediathek, ARD Audiothek oder Social Media.

Gemeinschaftsprojekt

Der Wettbewerb ist ein Gemeinschaftsprojekt von ARD Kultur, den neun ARD-Rundfunkanstalten, von ZDF, Deutsche Welle und Deutschlandradio. Insgesamt wurden 647 Projekte eingereicht.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 09.06.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja