Symbolbild: Polizei (Foto: SR / Felix Schneider)

Mann aus dem Saarland in Sachsen ertrunken

  03.06.2020 | 13:05 Uhr

Nach dem Fund der Leiche eines Saarbrückers am Ufer des Cospudener Sees bei Markkleeberg in Sachsen steht die Todesursache nun fest. Nach Angaben der Polizei ist der 22-Jährige ertrunken.

Bei der Obduktion ist nach Polizeiangaben zwar eine Kopfwunde entdeckt worden, diese habe aber nicht den Tod des Mannes verursacht. Hinweise auf eine Fremdeinwirkung lägen derzeit nicht vor.

Der Mann habe allerdings vor seinem Tod Alkohol und Drogen konsumiert. Sportler hatten die Leiche des 22-Jährigen am Pfingstmontag aus dem Cospudener See bei Markkleeberg in Sachsen geborgen.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 03.06.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja