Polizei (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Mann flüchtet mit schwangerer Frau

  19.08.2018 | 12:59 Uhr

Bei einer waghalsigen Verfolgungsfahrt ist in der Nacht in Überherrn ein Schaden von mehr als 30.000 Euro entstanden. Laut Polizei war ein 27-jähriger Franzose zum Teil mit hoher Geschwindigkeit vor einer Polizeikontrolle geflüchtet. Mit in dem Auto: seine schwangere Frau sowie zwei Kinder.

Gegen 3.00 Uhr in der Früh wollte die Polizei den 27-Jährigen kontrollieren, nachdem dieser zuvor über Rot gefahren war. Doch statt anzuhalten, trat der Franzose aufs Gaspedal und flüchtete in seinem Audi A 6. Allerdings verlor er durch die stark überhöhte Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte laut Polizei im Überherrner Ortsteil Feldberg frontal auf einen am Fahrbahnrand geparkten Pkw, der durch die Wucht des Aufpralls in eine Gartenhecke geschleudert wurde.

Auch zwei Kinder im Auto

Im Inneren des Audis konnten die Beamten insgesamt fünf Personen feststellen, darunter die im 9. Monat schwangere Frau des Fahrers sowie zwei Kinder im Alter von sieben und acht Jahren. Bei den sofort eingeleiteten Erste-Hilfe-Maßnahmen konnten keine schwerwiegenden Verletzungen festgestellt werden. Das noch ungeborene Kind blieb ersten Erkenntnissen nach unverletzt.

Wie die Polizei weiter mitteilte, war der Fahrer nicht im Besitz eines Führerscheins. Ein Atemtest ergab mehr als 1,7 Promille. Insgesamt wird der Sachschaden auf über 30.000 Euro geschätzt. Gegen den Franzosen wird unter anderem wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 19.08.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen