Emmanuel Macron (Foto: Ludovic Marin/AFP/dpa)

Frankreich lockert Corona-Auflagen weiter

  15.06.2020 | 19:21 Uhr

Frankreich hat am Montag die wegen der Corona-Pandemie verhängten Beschränkungen weiter gelockert. Das kündigte Präsident Emmanuel Macron bereits am Sonntagabend in einer Fernsehansprache an.

Alten- und Pflegeheime sollen landesweit wieder für Besucher öffnen. Ab dem 22. Juni sollen zudem wieder "alle Schüler" - außer an Gymnasien - zur Schule gehen können, wie Macron betonte.

Macron wies zudem darauf hin, dass ab Montag, 15. Juni, Reisen in europäische Länder wieder möglich seien. Von 1. Juli an könnten Menschen zudem in außereuropäische Länder reisen, in denen die Pandemie unter Kontrolle sei.

"Erster Sieg gegen das Virus"

Auch können nach seinen Worten im Pariser Großraum erstmals wieder alle Restaurants und Cafés öffnen. Bisher war dies nur für die Außengastronomie erlaubt.

Der französische Staatschef sprach von einem "ersten Sieg gegen das Virus". Mit 29.398 Coronavirus-Toten ist Frankreich eines der am stärksten betroffenen Länder in Europa. Es war die vierte Fernsehansprache Macrons in der Corona-Krise.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 14.06.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja