David Maas (GdP) (Foto: Pressefoto GdP)

Maaß könnte neuer GdP-Bundesvorsitzender werden

Thomas Gerber / Onlinefassung: Anne Staut   09.03.2022 | 11:29 Uhr

Der Landesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP) David Maaß wird möglicherweise neuer Vorsitzender der Bundes-GdP. Vorgeschlagen wurde er unter anderem vom GdP-Landesbezirk Nordrhein-Westfalen und der GdP bei der Bundespolizei. Der bisherige Bundesvorsitzende Malchow will nicht erneut für das Amt antreten.

David Maaß ist Polizeikommissar und Jurist. Er ist seit vier Jahren Landesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (GdP) im Saarland und Mitglied der SPD.

Der 37-Jährige wurde jetzt unter anderem vom GdP-Landesbezirk Nordrhein-Westfalen und der GdP bei der Bundespolizei als neuer Vorsitzender der Bundes-GdP vorgeschlagen.

Malchow will nicht mehr antreten

Ob er auf dem im September in Berlin geplanten Bundeskongress der GdP einen Gegenkandidaten bekommt, ist noch unklar. Maaß soll Nachfolger von Oliver Malchow werden, der nicht erneut antreten will.

Die GdP ist mit bundesweit 200.000 Mitgliedern die weltweit größte Polizeigewerkschaft.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 09.03.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja