Blaulicht der Polizei (Foto: picture alliance / Friso Gentsch/dpa)

Schlag gegen Drogenhandel in Luxemburg

  19.11.2020 | 17:49 Uhr

Der luxemburger Polizei ist ein Schlag gegen den organisierten Drogenhandel geglückt. Wie die Staatsanwaltschaft erst jetzt mitteilte, wurden in der vergangenen Woche insgesamt 15 Verdächtige festgenommen. 14 von ihnen sitzen inzwischen in Untersuchungshaft. Sie stehen im Verdacht, seit Jahren den luxemburger Markt mit Drogen versorgt zu haben.

Ermittler der Kriminalpolizei hatten die Bande mehr als ein Jahr observiert und dann vergangene Woche in einer großangelegten Razzia mit etwa 100 Beamten zugeschlagen. Dabei konnten größere Mengen Rauschgift sowie 80.000 Euro Bargeld sichergestellt werden.

Zudem beschlagnahmten die Beamten mehrere Luxuslimousinen, SUVs und Sportwagen. Darüber hinaus wurden zwei Häuser und eine Wohnung beschlagnahmt und Bank-Konten mit mehreren Hunderttausend Euro eingefroren.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 19.11.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja