Grafik: Bevölkerungsentwicklung Luxemburg (Foto: B. Heitz/SR/Pixabay)

Luxemburg erwartet Mitte April Höhepunkt der Epidemie

Caroline Uhl   05.04.2020 | 16:00 Uhr

Die Regierung in Luxemburg rechnet für Mitte April mit dem Höhepunkt der Corona-Neuinfektionen im Großherzogtum. Das sagte Gesundheitsministerin Paulette Lenert dem Radiosender 100,7.

Bei der Zahl der Patienten, die mit schweren Verläufen ins Krankenhaus müssten, werde es vermutlich noch weitere zehn bis 14 Tage dauern, bis sich die Lage entspanne, sagte Lehnert. Das luxemburgische Gesundheitssystem sei aber gut gerüstet.

Wenn sich die Zahl der Neuinfektionen weiter stabilisieren würde, könnte man daran denken, die Maßnahmen langsam zu lockern, sagte Lenert. Aber wenn die Zahlen wieder steigen würden, müsste man möglicherweise wieder "die Handbremse anziehen".

Bisher 2800 Infizierte in Luxemburg

Den aktuellsten Zahlen vom Samstagabend zufolge wurden in Luxemburg bisher knapp 2800 Menschen positiv auf Covid-19 getestet. 230 Personen liegen im Krankenhaus, davon 35 auf der Intensivstation. 31 Personen sind bisher gestorben.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachtrichten vom 05.04.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja