Bahnsteig-Beschilderung in Luxemburg (Foto: SR)

Luxemburg ruft Notstand aus

  17.03.2020 | 15:07 Uhr

Luxemburg hat den Notstand ausgerufen. Er gilt zunächst für zehn Tage, kann aber auf bis zu drei Monate verlängert werden. Premierminister Bettel begründete die Maßnahme mit dem Kampf gegen das Coronavirus.

Die außergewöhnliche Situation mache außergewöhnliche Maßnahmen erforderlich - so begründete laut Luxemburger Wort der Premier Xavier Bettel im Parlament den Notstand im Großherzogtum. Das Kabinett hatte die Entscheidung demnach am Dienstagmorgen getroffen.

Dem Bericht zufolge gilt der Notstand zunächst für zehn Tage, kann allerdings auf maximal drei Monate verlängert werden. Das Parlament wird nicht aufgelöst. 

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja