Autos fahren über die Grenze nach Luxemburg (Foto: dpa/Oliver Berg/Montage SR)

Luxemburg bleibt weiter ein Steuerparadies

  17.05.2019 | 17:24 Uhr

Reiche Deutsche zieht es offenbar noch immer nach Luxemburg. Das berichten NDR, WDR und Süddeutsche Zeitung. Sie berufen sich auf eine Datenauswertung durch belgische, deutsche und französische Journalisten.

Demnach tauchen im Handelsregister des Großherzogtums 20 der 100 reichsten Deutschen auf. Dies seien Unternehmer wie Klaus-Michael Kühne, Theo Müller oder die Familie Reimann, die den Wasserenthärter Calgon produziert. Deren Holding zahlte dem Bericht zufolge im Jahr 2017 auf rund 338 Millionen Euro Gewinn lediglich 1,1 Millionen Euro Steuern - weniger als ein halbes Prozent.

Luxemburgs Außenminister Asselborn verteidigte dagegen sein Land und verwies auf Fortschritte bei der Steuertransparenz.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 17.05.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen