Afrikanischer Transvaal-Löwe (Panthera leo krugeri) im Neunkircher Zoo (Foto: Bittner.photography/Pressefoto)

Zwei Löwenbrüder auf der Durchreise

  19.07.2019 | 13:05 Uhr

Nicht nur im Kino ist der König der Tiere wieder zurück, auch der Zoo Neunkirchen hat sie wieder, zumindest für einige Monate: Mit Tajo und Amari sind im Saarland zwei Transvaal-Löwen zu Besuch.

Die beiden ein Jahr alten Löwenbrüder seien vor einigen Tagen aus Magdeburg im Rahmen des Europäischen Zuchtprogrammes (EEP) in massiven Metallkisten nach Neunkirchen gekommen, teilte der Zoo mit. Beheimatet sind die in freier Wildbahn gefährdeten Transvaal-Löwen (Panthera leo krugeri) ursprünglich in Afrika. Der Global White Lion Protection Trust geht aktuell von hunderten Tieren in Menschenobhut, aber nur 13 im Freiland aus.

Video [aktueller bericht, 19.07.2019, Länge: 3:02 Min.]
Zwei Löwenbrüder im Neunkircher Zoo

Besonderes helles Fell

Tajos und Amaris Besonderheit ist ihre helle Fellfärbung, der sogenannte Leuzismus. Dadurch sind sie im Freiland schlechter getarnt und haben es schwerer, an Beute zu kommen. Die Färbung wird durch ein rezessives Gen vererbt und tritt daher immer wieder auf.

Die beiden Löwen sind jeweils rund 100 Kilogramm schwer. Seit 2000 ist es das erste Mal, dass im Neunkircher Zoo wieder Löwen zu sehen sind - wenn auch nur auf Zwischenstation. Im Herbst sollen die beiden dann zu ihrer neuen Heimat in einem ausländischen Zoo weiterreisen.

Zu sehen sind die beiden Löwen im Laufe der nächsten Tage im oberen Teil des Bärengeheges. Einen öffentlichen Zugang zum Innengehege gibt es nicht.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja