Feuerwehrauto (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Lkw-Unfall in der Nacht an der Westspange

  27.07.2022 | 10:05 Uhr

In der Nacht auf Mittwoch ist ein Lkw-Fahrer an der Saarbrücker Westspange so gegen die Leitplanke gefahren, dass der Tank aufriss. Dabei lief Diesel auf die Autobahn und in die Saar.

Um kurz vor halb zwei in der Nacht auf Mittwoch ist die Saarbrücker Berufsfeuerwehr mit fünf Einsatzfahrzeugen auf die A620 ausgerückt. Ein Lkw-Fahrer war auf der Auffahrt zur Westspangenbrücke gegen die Leitplanke gefahren.

Dabei riss der Tank der Zugmaschine auf und es lief Diesel aus, etwa 100 bis 150 Liter erreichten über die Kanalisation auch die Saar. Das Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz sowie das Schifffahrtsamt haben laut Polizei deshalb Maßnahmen eingeleitet.

Bergung bis zum Morgen

Die Feuerwehr pumpte nach eigenen Angaben den restlichen Treibstoff ab. Um den kaputten Lastwagen von der Straße zu räumen, rückte ein Bergungsunternehmen an.

Die Arbeiten dauerten bis zum Berufsverkehr am Mittwochmorgen.

Der Lkw-Fahrer blieb beim Unfall unverletzt - allerdings wurden etwa 30 Meter Leitplanke beschädigt, die Gesamtschadenssumme schätzt die Polizei auf 50.000 Euro. Die Unfallursache ist noch unklar.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 27.07.2022 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja