Unfall mit 2 Lastkraftwagen auf der L 329 zwischen Wadern-Buweiler und Nonnweiler-Kastel. (Foto: Polizeiinspektion Nordsaarland)

Hoher Schaden nach Lkw-Unfall im Nordsaarland

  07.10.2020 | 14:03 Uhr

Bei einem Lkw-Unfall am frühen Mittwochmorgen auf der L 329 ist ein Schaden von rund 100.000 Euro entstanden. Die L 329 zwischen Wadern-Buweiler und Nonnweiler-Kastel musste für die Bergungsarbeiten stundenlang gesperrt werden.

Ein mit Leergut beladener Sattelzug war gegen 7.00 Uhr auf der abschüssigen Strecke in Richtung Kastel ins Schlingern geraten, teilte die Polizei mit. Mit dem Auflieger geriet er auf die Gegenfahrbahn und kollidierte leicht mit einem anderen Lkw, der 40 Tonnen Feldspat geladen hatte. Beide Fahrzeuge gerieten nach rechts von der Fahrbahn ab und kippten in die Böschung.

Beide Fahrer unverletzt

Die beiden Fahrer blieben unverletzt. Wegen der aufwendigen Bergungsarbeiten musste die L 329 - eine wichtige Transitstrecke für den Lkw-Verkehr im Nordsaarland - stundenlang gesperrt werden. Die Sperrung dauert laut Polizei wohl noch bis in den Nachmittag hinein, der Verkehr wird weiträumig umgeleitet.

Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden inklusive der Bergungsarbeiten auf etwa 100.000 Euro.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 07.10.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja