Sattelzug, 40-Tonner mit gerissenen Bremsscheiben,  losen Bremsbelägen und geplatztem Luftfederbalg (Foto: Polizei Saarland)

40-Tonner mit gerissenen Bremsscheiben gestoppt

  18.05.2022 | 14:39 Uhr

Für den Fahrer eines portugiesischen Sattelzuges ist die Fahrt am Dienstag im Saarland vorzeitig zu Ende gegangen. Bei einer Kontrolle an der A620 bei Dillingen fand die Polizei zahlreiche Mängel, darunter gerissene Bremsscheiben und lose Bremsbeläge.

Beamten der Verkehrspolizei war am Dienstag auf der A620 ein in Portugal registrierter 40-Tonner-Sattelzug aufgefallen, der mit völlig ungesicherter Ladung unterwegs war. Eisenschrott und Waggonteile ragten teilweise über die Bordwände hinaus.

Scharniere und der Verschlussmechanismus an den Hecktüren des Aufliegers waren stark beschädigt, wie die Beamten schon während der Fahrt feststellen konnten. Geladen worden war der Lkw nach Polizeiangaben im französischen Valmont.

Zahlreiche Mängel am Fahrzeug

In Höhe Dillingen wurde der Sattelzug von der Autobahn gelotst und einer Kontrolle unterzogen. Nicht genug, dass der Fahrer die für den gewerblichen Abfalltransport nötigen Papiere nicht vorweisen konnte. Die technische Überprüfung der Zugmaschine und des Aufliegers führte auch noch gravierende Mängel zu Tage.

Die Beleuchtung war defekt, Betriebsstoffe liefen aus, der Unterfahrschutz war beschädigt, die Bremsanlage und das Fahrwerk auch. Die Polizei ließ den Sattelzug daraufhin abladen und bei einem Kfz-Sachverständigen in Saarlouis vorführen. Der entdeckte unter anderem gerissene Bremsscheiben, lose Bremsbeläge und einen geplatzten Luftfederbalg.

Der Sattelzug wurde noch an Ort und Stelle stillgelegt.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja