Ein geschlossenes Geschäft (Foto: Imago Images/Alex Halada)

Einschränkungen im Saarland ab Mittwoch

  16.03.2020 | 21:32 Uhr

Zahlreiche Geschäfte und Einrichtungen des öffentlichen Lebens bleiben im Saarland ab Mittwoch zu. Damit will die Landesregierung das Coronavirus eindämmen. Allerdings bleiben Geschäfte für Lebensmittel und des täglichen Bedarfs offen.

Saar-Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) erläuterte am Montagabend umfangreiche Maßnahmen, die die Ausbreitung des Coronavirus eindämmen sollen. Zahlreiche Geschäfte werden ab Mittwoch geschlossen, auch im Saarland. "Der Maßstab muss vorrangig die Entwicklung des Infektionsgeschehens sein", sagte Hans.

Video [aktueller bericht, 17.03.2020, Länge: 3:08 Min.]
Weitere Einschränkungen im öffentlichen Leben

Die Infektionszahlen in Deutschland stiegen weiterhin stark, "aber alle Experten sagen, die Auswirkungen unserer Maßnahmen wird man erst in 10-14 Tagen sehen", sagte Hans. "Wir müssen dieses Zeitfenster nutzen, mit dem Ziel, das Gesundheitssystem nicht zu überlasten", begründete Hans die umfangreichen Einschränkungen, die Bund und Länder gemeinsam beschlossen haben. Im aktuellen bericht ergänzte Hans, dass diese Maßnahmen mindestens zwei, wahrscheinlich aber eher rund vier Wochen andauern werden.

Diese Geschäfte bleiben offen

Zahlreiche Geschäfte sollen trotz des so genannten "Shutdowns" geöffnet bleiben:

  • Lebensmittelläden,
  • Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste,
  • Getränkemärkte, Apotheken, Sanitätshäuser und Drogerien,
  • Tankstellen,
  • Banken und Sparkassen, Poststellen,
  • Friseure, Reinigungen, Waschsalons,
  • Zeitungsverkauf,
  • Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte sowie der Großhandel.

Dienstleister und Handwerker dürfen ebenfalls weiter arbeiten.

Ministerpräsident Hans zu den weiteren Maßnahmen gegen das Coronavirus
Audio [SR 3, (c) SR, 16.03.2020, Länge: 00:48 Min.]
Ministerpräsident Hans zu den weiteren Maßnahmen gegen das Coronavirus

Hans sprach sich für längere Öffnungszeiten aus, unter der Woche und sonntags. "Wir wollen ermöglichen, dass länger eingekauft werden kann", sagte Hans. An Werktagen schlug er vor, Geschäfte bis 22.00 Uhr zu öffnen, sonntags bis 15.00 Uhr.

Handelskonzerne wiesen darauf hin, dass die Lebensmittelversorgung im Saarland weiterhin gesichert ist. Sie wehrten sich gegen Falschmeldungen, die derzeit im Internet und in sozialen Medien kursieren. Auch der saarländische Verbraucherschutzminister Reinhold Jost betonte am Mittag: Hamsterkäufe seien nicht notwendig.

Restaurants teils offen, Unis zu

Weitere Einschränkungen wegen Corona: Was ist dicht, was offen?
Audio [SR 3, (c) SR/Florian Mayer, 17.03.2020, Länge: 03:30 Min.]
Weitere Einschränkungen wegen Corona: Was ist dicht, was offen?

Zahlreiche Einrichtungen schließen. Bars, Clubs, Kneipen, Diskotheken, Theater, Konzerthäuser, Museen bleiben zu. Ebenso Spielhallen, Wettannahmestellen, Bordelle und ähnliche Einrichtungen. Auch der Sportbetrieb in Schwimm- und Spaßbädern, Fitnessstudios und ähnlichen Läden darf nicht mehr stattfinden. Restaurants und Speisegaststätten sollen zumindest von 6.00 Uhr bis 18.00 Uhr offen bleiben dürfen. Die Abgabe von Speisen zum Mitnehmen bzw. die Auslieferung ist jedoch jederzeit möglich. So sollen auch Menschen weiterhin Essen können, die sich sonst nicht gut mit Nahrung versorgen könnten.

Untersagt sind Angebote in Vereinen und Sport- und Freizeiteinrichtungen wie Spielplätze sowie Volkshochschulen, Musikschulen, Kirchen und Moscheen sowie Reisebusreisen. Der Studienbetrieb an den saarländischen Hochschulen wird bis zum 24. April ausgesetzt. In einzelnen, dringenden Fällen könnten wichtige Prüfungen per Videokonferenz stattfinden.

Video [aktueller bericht, 16.03.2020, Länge: 8:19 Min.]
Coronavirus: Interview mit Ministerpräsident Tobias Hans

Diese Einrichtungen werden geschlossen

Nach Angaben des Wirtschafts- und Sozialministeriums werden sämtliche Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung dienen geschlossen. Dazu gehören:

Einschränkungen des öffentlichen Lebens im Kampf um die Corona-Pandemie
Audio [SR 3, (c) SR, 16.03.2020, Länge: 00:40 Min.]
Einschränkungen des öffentlichen Lebens im Kampf um die Corona-Pandemie

  • Kinos
  • Bars
  • Clubs
  • Sport- und Spielplätze
  • Shishabars
  • Fitnessstudios
  • Bibliotheken
  • Zoos
  • Tanzschulen
  • Messen
  • Wettannahmestellen
  • und Ladengeschäfte jeder Art.

Zudem untersagt die Landesregierung saarlandweit alle Veranstaltungen und Versammlungen.

Unterstützung für die Wirtschaft

Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD) kündigte wegen zu erwartender Einschnitte umfangreiche Hilfsmaßnahmen für die Wirtschaft an. Die Hoffnung sei, mit harten Maßnahmen die Zeit zu verkürzen, bis es zum Normalbetrieb zurück ginge. "Wir nehmen die existenziellen Ängste ernst", sagte Rehlinger. "Wir werden niemanden damit alleine lassen."

Mögliche Maßnahmen, um die Wirtschaft zu stützen, seien etwa kleinere Steuervorauszahlungen und Liquiditätshilfen. Dazu komme das Sofortprogramm über zehn Millionen Euro. Die Hürden für das Kurzarbeitergeld sollen bereits rückwirkend ab März niedriger liegen, teilte Rehlinger mit.

Grenzen geschlossen

Wegen des Coronavirus hat Deutschland seit Montagmorgen seine Grenzen zu Frankreich, Luxemburg, Österreich, Dänemark und der Schweiz geschlossen. Ausnahmen gibt es für den Warenverkehr und Berufspendler, die im Saarland arbeiten.

Video [aktueller bericht, 16.03.2020, Länge: 2:50 Min.]
Grenzverkehr wegen Coronavirus stark eingeschränkt

Maßnahmen von Bund und Ländern
Die Einschränkungen zum Download
Die genauen Leitlinien, die Bund und Länder vereinbart haben und die auch im Saarland gültig sind, finden Sie hier zum Download.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 16.03.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja