Zollbeamter schwingt Kelle. (Foto: picture alliance/Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa)

Zoll pfändet Linienbus auf A8 bei Merzig

  09.09.2020 | 10:51 Uhr

Das Hauptzollamt Saarbrücken hat am Sonntagabend auf der A8 einen Linienbus aus dem Verkehr gezogen. Eine Überprüfung des Busunternehmens soll Steuerschulden beim deutschen Finanzamt von fast 20.000 Euro ergeben haben. Das Fahrzeug wurde daraufhin vom Zoll gepfändet.

Der Bus war am Sonntagabend auf der A8 bei Merzig auf dem Weg von Großbritannien nach Rumänien unterwegs. Die Reisenden sowie die drei Busfahrer, für die eine Weiterfahrt nicht mehr möglich war, wurden nach Auskunft des Hauptzollamts Saarbrücken von dem südosteuropäischen Busunternehmen in nahe gelegenen Hotels untergebracht.

Versteigerung möglich

Nach der Pfändung durch den Zoll hat der Firmenverantwortliche nun die Wahl, ob er die offenen Beträge beim Zoll begleichen möchte oder der Bus zur Deckung der Steuerschulden versteigert wird. Vorübergehend habe das Unternehmen laut Zoll keine Zugriffsmöglichkeit auf den Bus.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja