Absperrband mit der Aufschrift "Polizeiabsperrung" (Foto: dpa)

75-Jährige in Wiebelskirchen wurde getötet

  02.09.2017 | 18:00 Uhr

Die 75-Jährige, die am Donnerstag tot in einem Haus in Neunkirchen entdeckt wurde, ist Opfer eines Gewaltverbrechens geworden. Das Ergebnis der Obduktion bei der Rechtsmedizin in Homburg habe den Verdacht bestätigt, teilte der Kriminaldauerdienst beim Landespolizeipräsidium am Samstag mit.

Angehörige hatten die 75-jährige nicht erreicht. Deswegen alarmierten sie am Donnerstagabend gegen 18.00 Uhr die Polizei. Mit Hilfe der Feuerwehr gelangte die Polizei in das Einfamilienhaus der Rentnerin. Dort wurde die Tote gefunden.

Die Annahme der Ermittler, dass es sich um ein Gewaltverbrechen handelte, hat sich unterdessen bestätigt. Die Leiche wurde in der Rechtsmedizin der Homburger Uniklinik untersucht. Es wurde eine Mordkommission "Schacht" gebildet. Details zu der Tat wurden aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekanntgegeben.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 02.09.2017 berichtet.

Artikel mit anderen teilen