Ein Mitarbeiter nimmt für einen Corona-Test einen Abstrich. (Foto: picture alliance/Moritz Frankenberg/dpa)

Lehrerverband fordert Pflichttests an Schulen

  28.03.2021 | 09:55 Uhr

Der Lehrerverband "Reale Bildung" (VRB) fordert für das Saarland verpflichtende Schnelltests an den Schulen. Die Landesvorsitzende der Lehrkräfte-Gewerkschaft, Karen Claassen, verwies zur Begründung auf ein Gerichtsurteil in Sachsen.

Das Oberverwaltungsgericht Sachsen hatte am vergangenen Dienstag die seit mehr als einer Woche geltende Testpflicht an Schulen in dem Bundesland bestätigt. Dort müssen Schülerinnen und Schüler ab der fünften Klasse einmal in der Woche einen Corona-Schnelltest ablegen, um am Präsenzunterricht teilzunehmen. Lehrkräfte müssen sich zweimal in der Woche testen lassen.

Derzeit freiwillige Schnelltests

Der VRB, der vor allem Lehrkräfte an Realschulen und Gemeinschaftsschulen vertritt, fordert eine solche Regelung auch für das Saarland. Sollten die geplanten Lockerungen der Corona-Auflagen nach Ostern in Kraft treten, sei es fragwürdig, wenn die Schulen weniger als andere Bereiche beim Gesundheitsschutz berücksichtigt werden. Die allgemeinen Standards müssten dann auch an den Schulen gelten.

Zurzeit sind Schnelltests an saarländischen Schulen freiwillig. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums werden sie nur von rund 55 Prozent der Schülerinnen und Schüler genutzt.

Über dieses Thema wurde auch in den SR-Hörfunknachrichten am 28.03.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja