Teewurst von Stockmeyer (Foto: Collage (dpa/lebensmittelwarnung.de))

Stockmeyer ruft Teewurst wegen Bakterien zurück

  06.10.2018 | 09:08 Uhr

Die Fleischwarenfabrik Stockmeyer ruft eine Teewurst zurück, die auch ins Saarland und nach Rheinland-Pfalz geliefert worden ist. Es handelt sich um die Teewurst "Streich mich - grob Rügenwalder Art".

Wie das Unternehmen Stockmeyer mitteilte, könnten E. coli-Bakterien in der Wurst sein. Betroffen sind alle Produkte mit den Verbrauchsdaten vom 6. bis 9. Oktober. Die Stockmeyer Teewurst ist in Märkten von "Netto" verkauft worden. Kunden, die das Produkt gekauft haben, können es zurückgeben und bekommen den Kaufpreis erstattet.

E. coli-Bakterien können Durchfälle, Darmentzündungen und Harnwegsinfektionen auslösen. Es gibt sie in verschiedenen Varianten. Die E.coli-Variante "EHEC" hatte 2011 einen größeren Lebensmittelskandal in Deutschland ausgelöst. Tausende Menschen erkrankten, über 50 starben.

Über dieses Thema haben auch die Hörfunknachrichten vom 6.10.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen