Wegweiser im Tierheim Homburg (Foto: SR / Nele Posthausen)

Lage in den Tierheimen hat sich entspannt

  25.08.2021 | 11:36 Uhr

Nachdem die saarländischen Tierheime im ersten Halbjahr 2021 eine Katzenschwemme zu beklagen hatten, hat sich die Lage mittlerweile wieder entspannt. Das teilte der Landesverband des Deutschen Tierschutzbunds auf SR-Anfrage mit. Es gebe wieder mehr Tier-Vermittlungen.

Vor und zu Beginn der Ferien habe es in den Heimen und im Katzenhaus Oberwürzbach eine Überbelegung durch Katzen gegeben, teilte die Vorsitzende des Deutschen Tierschutzbundes im Saarland, Beatrice Speicher-Spengler, mit. Die Tierheime St. Wendel-Niederlinxweiler und Homburg hätten zudem Hunde aus drei sogenannten Animal-Hoarding-Fällen aufgenommen.

Damals gab es beim Tierschutzbund die Befürchtung, dass sich die Lage noch verschärfen könnte, da nur wenige Tiere vermittelt werden konnten. Doch inzwischen habe sich die Situation entspannt, sagte Speicher-Spengler. Die Vermittlungen liefen wieder besser.

Ratgeber

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja