Die Stadtautobahn vor dem Landtag (Foto: Reimund Lux)

Lärmschutz-Gutachten für Stadtautobahn

Niklas Resch   13.09.2018 | 15:50 Uhr

In die Planungen für einen möglichen Lärmschutz an der Saarbrücker Stadtautobahn kommt Bewegung. Wie Stadt und Verkehrsministerium dem SR mitteilten, wurde ein Lärmgutachten in Auftrag gegeben.

Lärmschutzgutachten für die Saarbrücker Stadtautobahn
Audio [SR 3, Niklas Resch, 13.09.2018, Länge: 02:29 Min.]
Lärmschutzgutachten für die Saarbrücker Stadtautobahn

Am Saarbrücker Staden, auf der Wiese unterhalb des Staatstheaters oder aber auch an der Berliner Promenade - an allen diesen Orten ist die Stadtautobahn sehr laut zu hören. Das Gutachten soll untersuchen, an welchen Stellen der Stadtautobahn welche Maßnahmen geeignet sind, damit es dort künftig nicht mehr so laut ist. Was würden Lärmschutzwände bringen, was so genannter Flüsterasphalt? Und was würde das kosten?

Verkehrsstaatssekretär Jürgen Barke sagte dem SR, eine große Herausforderung sei die räumliche Enge. Vielerorts sei entlang der Stadtautobahn kaum Platz. Das Gutachten soll auch klären, ob der Bund verpflichtet ist, sich an den Kosten für einen Lärmschutz zu beteiligen. Erste Ergebnisse werden laut Barke Ende des Jahres erwartet. Dann soll eine Arbeitsgruppe von Ministerium, Landesbetrieb für Straßenbau und der Stadt Saarbrücken beraten, wie es weitergeht.

Bestrebungen für eine Lärmschutzwand an der Stadtautobahn gibt es bereits seit über 20 Jahren.

Video [aktueller bericht, 13.09.2018, ab Min. 10:55]
Nachrichten

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 13.09.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen