Karte: Saarländische Kriminalstatistik im Bundesvergleich (Foto: SR)

So sicher ist deine Stadt

Thomas Braun und Marvin Hey   30.09.2016 | 06:00 Uhr

Im Saarland lebt es sich vergleichsweise sicher, in den meisten Gemeinden liegt die Kriminalitätsrate deutlich unter dem Bundesschnitt. Es gibt aber auch Ausnahmen: Vor allem in den Städten entlang der Saar ist die Zahl der Straftaten in den vergangenen Jahren gestiegen. Wir haben einmal genau hingeschaut.

Wo viel Leben ist, herrscht auch viel Kriminalität: Diese Binsenweisheit bestätigt sich auch im Saarland. Seit Jahren wird die Kriminalstatistik im Saarland von den Städten angeführt. Hier werden nicht nur absolut, sondern auch umgerechnet auf die Bevölkerungszahl die meisten Straftaten erfasst. Vergleichsweise sicher lebt es sich hingegen in den kleineren Gemeinden auf dem Land. Diese Tendenz hat sich in den letzten Jahren sogar noch verstärkt - was auch damit zusammenhängt, dass die Täter professioneller werden und gezielter zuschlagen.

Für unsere interaktive Karte haben wir ausgerechnet, wo besonders viele Straftaten je Einwohner registriert wurden, aber auch wo die Kriminalitätsbelastung im Vergleich zum Bundesschnitt besonders niedrig war. Details zur Datengrundlage und was sich hinter den einzelnen Deliktbereichen verbirgt, wird hier ausführlich erklärt.

Kriminalität im Saarland im Vergleich zum Bundesschnitt

Bitte klicken Sie auf eine Stadt oder Gemeinde in der Karte.
Schwalbach Saarwellingen Püttlingen Nalbach Wallerfangen Dillingen Schmelz Ottweiler Losheim am See Beckingen Merchweiler Heusweiler Quierschied Riegelsberg Schiffweiler Illingen Wadgassen Überherrn Saarlouis Rehlingen-Siersburg Mettlach Perl Merzig Weiskirchen Wadern Nonnweiler Nohfelden Oberthal Namborn Freisen St. Wendel Marpingen Tholey Eppelborn Lebach Sulzbach Großrosseln Völklingen Ensdorf Bous Homburg Bexbach Kirkel Blieskastel Gersheim Mandelbachtal Saarbrücken Kleinblittersdorf St. Ingbert Neunkirchen Spiesen-Elversberg Friedrichsthal

Ein genauer Blick auf die Zahlen zeigt: Mehr als die Hälfte aller registrierten Straftaten wurde 2015 in den fünf Städten Saarbrücken, Lebach, Saarlouis, Dillingen und Neunkirchen verübt. Hier lag die Zahl der Straftaten pro 1000 Einwohner nicht nur über dem Saarland-, sondern auch teils deutlich über dem Bundesschnitt. Eine Sonderrolle nehmen dabei Lebach und Saarbrücken ein - nicht nur, weil hier beispielsweise ein Großteil der ausländerrechtlichen Verstöße registriert wird. Alleine in der saarländischen Landeshauptstadt wurde ein Drittel aller Straftaten im Saarland verübt.

Besonders sicher war es unterdessen beispielsweise in den Gemeinden Marpingen, Mandelbachtal oder auch Oberthal. Den Titel als "sicherste Stadt" des Landes kann seit drei Jahren die Heimat der saarländischen Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer, die Stadt Püttlingen, für sich beanspruchen. Zum Vergleich: In Püttlingen lag die Zahl der Straftaten pro 1000 Einwohner vier Mal niedriger als in Saarbrücken.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja