Eine Ärztin verpackt einen Abstrich von einem möglicherweise Infizierten in eine Plastiktüte.  (Foto: picture alliance/Daniel Reinhardt/dpa)

Kostenlose Corona-Tests für alle Urlaubsrückkehrer

  24.07.2020 | 16:36 Uhr

Alle Urlaubsrückkehrer können sich künftig bis zu drei Tage nach ihrer Rückkehr kostenlos auf Corona testen lassen. Für Einreisende aus Risikogebieten werden an den Flughäfen spezielle Teststationen eingerichtet. Das sieht ein Beschluss der Gesundheitsminister vor.

Rückkehrer aus Risikogebieten sollen künftig direkt am Flughafen einen Corona-Test angeboten bekommen. Der Test kann die Quarantänezeit von 14 Tagen, die ansonsten gilt, reduzieren. Lässt sich der Urlauber testen, muss er nur solange in Quarantäne bleiben, bis er die Mitteilung erhält, dass der Test negativ ausgefallen ist.

Freiwillige Tests am Flughafen (24.07.2020)
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 24.07.2020, Länge: 04:05 Min.]
Freiwillige Tests am Flughafen (24.07.2020)

Für Einreisende aus Ländern, die nicht durch das RKI als Risikogebiet ausgewiesen sind, ist eine Testung innerhalb von drei Tagen nach Rückkehr möglich. Diese Tests sollen aber nicht an den Flughäfen stattfinden, sondern in den kassenärztlichen Testzentren.

Test sollen kostenlos sein

Die Kosten für den Corona-Test müssen die Urlaubsrückkehrer nicht selbst tragen: Die Kosten werden zunächst von Bund und Ländern übernommen, sagte die Berliner Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) am Freitag. Thomas Lamberti vom saarländischen Gesundheitsministerium sagte im SR, es sei aber denkbar, dass künftig die Kosten auf den Ticketpreis aufgeschlagen werden.

Aufklärung bereits bei der Buchung

Flugreisende sollen am Flughafen von der Bundespolizei auf die Testmöglichkeiten hingewiesen werden. Für Urlauber, die mit Auto, Bus oder Bahn unterwegs sind, sollen an den Grenzen zu Risikogebieten verstärkt stichprobenartige Kontrollen durchgeführt werden. Auch sollen Reisende künftig bereits bei der Buchung einer Schiffs-, Bahn- oder Busreise über die Test-Möglichkeiten aufgeklärt werden.

Vorbeugende Maßnahme

Zur Begründung der Maßnahmen sagte Gesundheitsminister Jens Spahn, auch wenn es in Deutschland momentan eher geringere Infektionszahlen gebe, berge die Reisezeit die Gefahr, dass Infektionen und Infektionsketten nach Deutschland eingeschleppt werden. Das Risiko soll so begrenzt werden, dass Urlauber das Virus wieder in Deutschland verbreiten. Die Zahl an Neuinfektionen ist in Deutschland in den vergangenen Tagen deutlich gestiegen. Im Saarland sind die Fallzahlen bislang weiter gering.

tagesschau.de
Gesundheitsminister einigen sich auf freiwillige Corona-Tests an Flughäfen
Rückkehrende Urlauber aus Risikogebieten sollen künftig bei ihrer Ankunft an deutschen Flughäfen auf das Coronavirus auf eigenen Wunsch hin getestet werden. Das geht aus dem Beschluss hervor, auf den sich die Gesundheitsminister der Länder geeinigt haben. Für die Reisenden sollen die Tests nichts kosten.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja