Nachbildung der Justitia neben einem Aktenstapel (Foto: dpa Bildfunk)

Anklage im Dillinger Korruptionsskandal

Thomas Gerber   09.12.2019 | 16:26 Uhr

Im Korruptionsskandal bei der Dillinger Hütte hat die Staatsanwaltschaft jetzt Anklage erhoben. Der 67 Jahre alte Bauunternehmer Baron von S. sowie zwei ehemalige leitende Mitarbeiter der Neubauabteilung der Dillinger Hütte werden der Bestechung beziehungsweise Bestechlichkeit beschuldigt.

Demnach soll Baron von S. seine beiden Komplizen über Jahre geschmiert haben, um mit seinem Bauunternehmen an Aufträge der Hütte zu gelangen. Dabei soll er mit einem zweiten Bauunternehmer gemeinsame Sache gemacht und sich die Aufträge aufgeteilt haben.

Die beiden Mitarbeiter der Hütte bekamen im Gegenzug für die Aufträge Bargeld und Sachzuwendungen wie kostenlose Urlaubsreisen und Restaurantbesuche. Dabei soll es um Zuwendungen im Gesamtwert von mehr als 100.000 Euro gegangen sein. Die Taten ereigneten sich zwischen 2011 und 2014. Wann der Prozess vor der Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts beginnt, steht noch nicht fest.

Bauunternehmer fast ein Jahr lang untergetaucht

Baron von S. war in der vergangenen Woche von Spanien nach Deutschland ausgeliefert worden. Nachdem bereits vor einem Jahr Haftbefehl gegen ihn ergangenen war, konnte er zunächst bei einem Bekannten auf Mallorca untertauchen. Zielfahnder des Landespolizeipräsidiums konnten ihn dort ausfindig machen und vor drei Wochen festnehmen.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja