Akten mit der Statue der römischen Göttin Justitia, dem Symbol für die Rechtsprechung. (Foto: picture alliance / dpa | Volker Hartmann)

Korruptionsfall im Ordnungsamt Völklingen

Thomas Gerber   05.09.2022 | 20:05 Uhr

Ein 50-jähriger Mitarbeiter des Ordnungsamtes Völklingen soll jahrelang mehrere Hundert Euro dafür bekommen haben, dass er Betreibern von Gaststätten und Spielotheken Kontrolltermine angekündigt hat. Nun muss er sich vor dem Landgericht verantworten.

Im Ordnungsamt der Stadt Völklingen ist ein Korruptionsfall aufgeflogen. Ein Mitarbeiter des städtischen Ordnungsdienstes soll bestochen worden sein. Im Gegenzug soll er Betreiber von Gaststätten und Spielotheken über bevorstehende Kontrollen informiert haben.

Der 50-Jährige muss sich Ende der Woche deswegen gemeinsam mit seinem Sohn vor der Wirtschaftsstrafkammer beim Landgericht verantworten.

Fälle zwischen 2018 und 2021

Der Angeklagte hat offenbar über Jahre die Hand aufgehalten. Mehrere Hundert Euro habe er pro verratenem Kontrollgang bekommen, so die Staatsanwaltschaft. Sie legt den beiden Angeklagten insgesamt 14 Fälle von Bestechlichkeit beziehungsweise Beihilfe dazu zur Last.

Die angeklagten Fälle sollen sich von Anfang 2018 bis Ende 2021 abgespielt haben. Es ging insbesondere um Kontrollen im Zusammenhang mit den Coronamaßnahmen, aber auch um den illegalen Betrieb von Glücksspielautomaten.

Korruptionsfall im Ordnungsamt Völklingen
Audio [SR 3, (c) SR, 06.09.2022, Länge: 00:59 Min.]
Korruptionsfall im Ordnungsamt Völklingen

Telefongespräche abgehört

Genau da war der Korruptionsfall nach SR-Informationen auch aufgeflogen – also bei Ermittlungen gegen mehrere Personen, die Glücksspielautomaten manipuliert und die Gewinnchancen für die Spieler minimiert haben sollen.

Im Rahmen dieses Verfahrens wurden unter anderem Telefone abgehört. Dabei konnten die Ermittler Gespräche mithören, in denen der 50-Jährige die Kontrolltermine durchgesteckt haben soll. Die Mitschnitte scheinen eindeutig. Im Prozess vor dem Landgericht könnte es zu einem Deal kommen.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 05.09.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja