Eine Frau im Rollstuhl an ihrem Arbeitsplatz (Foto: Imago/Jochen Eckel)

Neues Arbeitsmarktprogramm für behinderte Menschen

  28.06.2021 | 15:40 Uhr

Im Saarland ist ein neues Programm zur Integration von Menschen mit schweren Behinderungen auf dem Arbeitsmarkt gestartet. Innerhalb von drei Jahren sollen mindestens 40 sozialversicherungspflichtige Jobs für Menschen mit schweren Behinderungen entstehen.

Das Sozialministerium, der saarländische Landkreistag sowie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit haben einen Kooperationsvertrag zu einem Sonderförderprogramm für Menschen mit Behinderungen unterzeichnet. Das dreijährige Programm hat zum Ziel, mindestens 40 sozialversicherungspflichtige und nachhaltige Beschäftigungsverhältnisse zu schaffen. Laut Sozialministerium stehen fünf Millionen Euro bereit, um Unternehmen und öffentlichen Arbeitgebern unter anderem Lohnkosten zu erstatten.

Zusätzliche Hürden durch Corona

Außerdem können sich Schwerbehinderte auf Jobsuche bei speziell geschulten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Jobcenter und Arbeitsagenturen beraten lassen. Das Sonderprogramm sei notwendig, weil die Corona-Pandemie bei der Vermittlung schwerbehinderter Menschen auf dem regulären Arbeitsmarkt für zusätzliche Hürden gesorgt habe, sagte Sozialministerin Monika Bachmann.

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Rundschau am 28.06.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja