Polizei (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

16 Strafverfahren eingeleitet

  15.09.2019 | 10:51 Uhr

In der Nacht zum Sonntag hat die Polizei mit knapp 70 Beamten in der Saarbrücker Innenstadt zahlreiche Kontrollen durchgeführt. Auch Zivilfahnder waren im Einsatz. Insgesamt wurden 16 Strafverfahren eingeleitet.

Nach Angaben der Polizei wurden innerhalb des siebenstündigen Einsatzes 318 Personen kontrolliert. 16 Strafverfahren wurden eingeleitet, u.a. wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz. In 35 Fällen werden zudem Ordnungswidrigkeiten verfolgt. So wurde in drei Fällen das Mitführen eines Schlagstockes oder eines Einhandmessers festgestellt.

Auch 14 Gaststätten wurden kontrolliert. Zoll und Ordnungsamt stellten dabei vor allem Verstöße gegen das Nichtraucherschutzgesetz fest. Einer Shisha-Bar untersagten sie wegen überhöhter Grenzwerte den Betrieb der Wasserpfeifen.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 15.09.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja