Benediktiner Abtei in Tholey (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Kompromiss im Streit um Tholeyer Abteiportal

Dietmar Schellin   08.08.2020 | 09:01 Uhr

Der Konflikt zwischen der Abtei Tholey und dem Denkmalschutz über das künftige Portal ist vorerst entschärft. Am Freitag haben sich Vertreter des Kreises, des Denkmalamtes und der Abtei Tholey darauf geeinigt, den Bauantrag vorerst ruhen zu lassen.

Die Abtei wird bei der Bauaufsicht beantragen, den laufenden Bauantrag ruhen zu lassen. Dann werde sie das Institut für Steinkonservierung beauftragen, das Portal zu begutachten. Das Institut soll klären, ob ein Wiedereinbau möglich ist.

Steine ohne Rücksprache entfernt

Kompromiss im Streit um Tholeyer Abteiportal
Audio [SR 3, Dietmar Schelling, 08.08.2020, Länge: 01:00 Min.]
Kompromiss im Streit um Tholeyer Abteiportal

Die Steine im Portal des Nordeingangs waren im Frühjahr 2019 unerlaubt entfernt worden, ohne Rücksprache mit der Denkmalpflege. Denkmalamt und Denkmalrat forderten die Wiederherstellung des Portals mit den originalen Steinen. Die Abtei befand die alten Steine seien "nicht mehr anbetungswürdig", sie wollte sie ersetzen.

Sobald der Bauantrag ruhe, sei der Landkreis „vorerst raus aus der Sache“, so die Pressestelle des Kreises. Der Landkreis wolle aber weiterhin, wie in eben diesem Fall, als Moderator zur Verfügung stehen.

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Rundschau am 08.08.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja