Abt Mauritius Choriol und Frater Wendelinus präsentieren die neuen Kirchenfenster Abtei in Tholey (Foto: Barbara Pendorf/SR)

Gerhard-Richter-Fenster vorgestellt

  04.09.2019 | 13:39 Uhr

In der Benediktinerabtei Tholey sind am Vormittag die Entwürfe des renommierten Künstlers Gerhard Richter für drei neue Kirchenfenster vorgestellt worden. Sie sollen ab dem Frühjahr im Chor der Abteikirche eingebaut werden. Die Kirche wird zurzeit vollständig renoviert.

Er ist einer berühmtesten zeitgenössische Maler Deutschlands: Gerhard Richter. Seine Kunstwerke für Millionen auf dem Kunstmarkt verkauft. Nun sind seine Fensterentwürfe für das älteste urkundlich erwähnte Kloster Deutschlands, die Benediktinerabtei Tholey, vorgestellt worden.

Video [aktueller bericht, 04.09.2019, Länge: 2:56 Min.]
Vorstellung der Fenster-Entwürfe für die Abteikirche in Tholey

Die Entwürfe sind für den Künstler ungewöhnlich laut und bunt. Die Muster der Fenster stammen aus seinem Werk „Patterns“ und werden auf den Fenstern zweitverwertet.

Anklicken zum Vergrößern

Im Juni 2020 werden die neuen Fenster zu bewundern sein. Derzeit renovieren die Benediktiner-Mönche die Kirche aus dem 13. Jahrhundert vollständig, dabei werden auch die Kirchenfenster ausgetauscht. Die übrigen Fenster werden von der afghanischen Künstlerin Maqsoodi gestaltet.

Nähe zum Glauben durch Kunst

Insgesamt fünf Millionen Euro wird die Sanierung bis zur Übergabe an die Öffentlichkeit gekostet haben. Frater Wendelinus, Sprecher der Brüder in Tholey, erhofft sich, dass durch die Restaurierung einerseits wieder mehr Touristen nach Tholey kommen. Er wünscht sich aber vor allem, dass die Betrachter durch diese Kunstwerke wieder näher an den christlichen Glauben gebracht werden.

Über dieses Thema wurde auch in den SR-Hörfunknachrichten am 04.09.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen