Ein Junge schreibt grübelnd einen Brief (Foto: picture alliance/dpa | Mohssen Assanimoghaddam)

Kinder drücken ihre Sorgen in Briefen an den Nikolaus aus

  16.05.2022 | 10:50 Uhr

Obwohl es noch nicht mal richtig Sommer ist, bekommt das Nikolauspostamt im Saarland jede Menge Post. 2000 Briefe sind dort bereits eingegangen. Viele von ihnen mit traurigem Inhalt: Kinder machen sich Sorgen, weil vieles teurer geworden ist.

Trotz sommerlichen Temperaturen denken offenbar schon jetzt viele Kinder an den Nikolaus. Denn beim Nikolauspostamt im saarländischen St. Nikolaus sind bereits mehr als 2000 Briefe eingegangen. Das berichtet der Vorsitzende vom Festausschuss St. Nikolaus, Peter Gerecke, der Deutschen Presse-Agentur.

Kinder machen sich Sorgen

Seinen Angaben zufolge schreiben etliche Kinder in den Briefen, dass sie sich Sorgen machten, weil vieles teurer geworden sei. "Sie machen sich Gedanken, ob sie nun weniger bekommen oder ihre Wünsche nicht erfüllt werden können", sagte Gerecke. Manche schrieben, dass sie sich sorgten, dass sie manche Ausflüge nicht machen könnten, weil die Eintritte in Freizeitparks oder Schwimmbäder stiegen.

"Viele Briefe, die kommen, sind eher Kummerbriefe und nicht die klassischen Briefe mit Wunschzetteln." Man habe den Eindruck, Kinder schrieben sich "da manches von der Seele". Andere schrieben an den Nikolaus, um ihn zu grüßen - und ihm einen schönen Sommer zu wünschen, erzählte Gerecke. Unter den eingegangenen Briefen seien auch noch Nachzügler vom vergangenen Weihnachten.

Antwortbriefe erst im Dezember

Alle Briefe werden beantwortet. Allerdings müssen die Kinder, die jetzt geschrieben haben, noch eine ganze Weile auf den Antwortbrief warten. Erst ab dem Nikolaustag erreichen die Antwortbriefe die Kinder.

Zu Weihnachten 2021 hatten die 44 ehrenamtlichen Mitarbeiter auf 30.711 Schreiben von Kindern aus insgesamt 43 Ländern geantwortet - so viele wie nie zuvor. Seit mehr als 50 Jahren schreiben Kinder "An den Nikolaus" in dem kleinen Ort in der Gemeinde Großrosseln nahe der französischen Grenze.

Nach Angaben der Deutschen Post ist es das älteste Nikolauspostamt in Deutschland. Die Partnerschaft zwischen dem Festausschuss und der Post besteht seit 1967.

Über dieses Thema hat auch die SR-Fernsehsendung "aktuell" am 16.05.2022 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja