Feuerwehreinsatz nach einen Brand in einer Tiefgrarage eines Mehrfamilienhauses in der Halbergstraße in Saarbrücken (Foto: Becker & Bredel)

Brand in Saarbrücker Mehrfamilienhaus

  24.02.2020 | 11:54 Uhr

Bei einem Kellerbrand in Saarbrücken-St. Johann mussten 37 Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Nacht zu Montag zeitweise ihre Wohnungen verlassen. Die Feuerwehr war bis in die frühen Morgenstunden mit den Löscharbeiten beschäftigt.

Gegen 1.46 Uhr soll es laut Angaben der Einsatzkräfte zu dem Brand im Keller des Mehrfamilienhauses, in dem 70 Personen gemeldet sind, gekommen sein. Als die Feuerwehr in der Nacht auf Montag am mehrgeschossigen Wohnhaus in Saarbrücken-St. Johann eintraf, hatten bereits mehrere der Bewohner wegen der starken Rauchentwicklung ihre Wohnungen verlassen.

Keine komplette Räumung notwendig

Die Brandstelle konnte nicht sofort lokalisiert werden. Nach der Erkundung des Objekts drangen mehrere Feuerwehrtrupps über das Treppenhaus in den Kellerbereich vor und begannen dort mit der Brandbekämpfung. Die Einsatzkräfte kontrollierten zudem das Gebäude auf mögliche weitere Brandnester.

Eine Räumung des gesamten Wohnhauses musste nach Auskunft der Feuerwehr nicht durchgeführt werden. 37 Bewohner mussten zeitweise ihre Wohnungen verlassen und wurden von den Rettungskräften betreut. Eine Person klagte über leichte Atemwegsbeschwerden. Sie wurde vor Ort von einem Notarzt behandelt.

Aufgrund der schwierigen Verhältnisse zogen sich die Nachlöscharbeiten bis in die frühen Morgenstunden hin. Anschließend konnten die Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Brandursache ist noch völlig unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Über die Höhe des Sachschadens konnten noch keine Angaben gemacht werden.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 24.02.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja