Wasser spritzt aus einem undichten Gartenschlauch. (Foto: dpa/Ralf Hirschberger)

Genügend Wasservorräte in Saarbrücken

  07.08.2020 | 06:30 Uhr

Trotz der längeren Hitze- und Trockenperiode erwarten die Saarbrücker Stadtwerke vorerst keine Wasserknappheit. Dennoch sollten die Bürger "verantwortungsbewusst" mit dem Trinkwasser umgehen, insbesondere bei der Gartenbewässerung.

Mit derzeit täglich rund 38.000 Kubikmetern Wasser liege der Verbrauch in der Landeshauptstadt etwa ein Drittel über dem durchschnittlichen Verbrauch an einem durchschnittlichen Sommertag, teilten die Stadtwerke mit. Zwischen 10.00 Uhr und 22.00 Uhr sei er auf einem fast konstant hohem Niveau.

Trinkwasser kommt aus bis zu 450 Meter tiefen Brunnen

Dass das Wasser bei anhaltender Hitze knapp werden könnte, befürchten die Stadtwerke allerdings nicht. "Unser Trinkwasser wird aus Grundwasser-Vorkommen gewonnen, das aus 20 Brunnen mit Tiefen von bis zu 450 Metern gefördert wird", sagte Frank Ackermann von den Stadtwerken. Und bei den Grundwasserständen gäbe es aktuell keine Auffälligkeiten.

Dennoch appellieren die Stadtwerke an die Anwohner der rund 42.000 angeschlossenen Haushalte, verantwortungsbewusst mit dem "Lebensmittel Trinkwasser" umzugehen. Das gelte insbesondere beim Bewässern von Gärten.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja