Kontrollen an der saarländischen Grenze (Foto: dpa/Oliver Dietze)

Keine Verstöße gegen Corona-Einreisebestimmungen

  25.08.2021 | 13:00 Uhr

Die Bundespolizei hat an der deutsch-französischen Grenze und am Flughafen Saarbrücken keine Verstöße gegen die seit dem 1. August geltende Einreiseverordnung festgestellt. Um die Corona-Pandemie einzudämmen, wurde darin die Testpflicht ausgeweitet.

Seit dem 1. August müssen alle Menschen ab zwölf Jahren einen negativen Coronatest vorweisen, wenn sie nach Deutschland einreisen wollen und nicht geimpft oder genesen sind. Ausnahmen von der Regelung gibt es für Grenzgänger und Grenzpendler. Davor mussten nur Flugreisende vor Abflug einen negativen Test vorlegen.

Die Bundespolizei hat seitdem an der deutsch-französischen Grenze und am Flughafen Saarbrücken keine Verstöße gegen die Einreiseverordnung festgestellt, teilte die Bundespolizei auf SR-Anfrage mit. Insgesamt gebe es nur sporadische Kontrollen. Bis zum 23. August seien an der Grenze 24 Personen kontrolliert worden. Am Saarbrücker Flughafen habe es insgesamt zehn Kontrollmaßnahmen gegeben.

Einreise, Urlaub oder Durchreise
Das gilt beim Grenzübertritt in der Großregion

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Rundschau am 25.08.2021 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja