Weintrauben werden von der Rebe geschnitten (Foto: picture alliance/dpa | Andreas Arnold)

Keine Einbußen bei der Weinernte erwartet

  21.08.2021 | 08:19 Uhr

Das regnerische Wetter im Saarland wird sich voraussichtlich nicht negativ auf die Weinernte auswirken. Der Saarländische Winzerverband erwartet eine normale Ernte mit ausreichender Qualität.

„Wir haben Glück gehabt. Wir hatten keine Fröste am Anfang vom Jahr. Da sind wir im Gegensatz zu Frankreich verschont geblieben“, sagt Winzerverband-Vorstandsmitglied Matthias Herber. Auch von starken Regengüssen seien die saarländischen Weingebiete nicht getroffen worden.

Trauben werden später geerntet

Die Trauben seien gesund und es gebe auch eine anständige Menge an Trauben. Allerdings verschiebt sich aufgrund des durchwachsenen Sommerwetters die Weinlese nach hinten. „Es wird eine späte Ernte. Wir sind zehn bis 14 Tage hinter der üblichen Erntezeit“, so Herber.

Die frühen Sorten wie Frühburgunder, Müller-Thurgau und Auxerrois würden wahrscheinlich rund um den 20. September geerntet. Der Rest dann ab Anfang Oktober.

Einbußen im Vergleich zu den vergangenen Jahren – die eher heiß und trocken waren – wird es nicht geben. Damals hatte es Verluste durch Spätfroste im Frühjahr gegeben, dann eine geringere Erntemenge aufgrund der Trockenheit.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja