Symbolbild: Polizei (Foto: SR / Felix Schneider)

Kassierer sticht im Streit auf Lkw-Fahrer ein

  21.07.2020 | 15:21 Uhr

An der Autobahntankstelle bei Saarlouis-Lisdorf hat am Dienstagmorgen ein Lkw-Fahrer den Kassierer angegriffen. Dieser wehrte sich mit einem Messer und verletzte den Angreifer schwer.

Nach Polizeiangeben wollte der 60-jährige Lkw-Fahrer gegen 6.30 Uhr am Dienstagmorgen eine Vignette für das Land Liechtenstein kaufen. Der 20-jährige Kassier der Tankstelle konnte jedoch das Land nicht im Vignettensystem finden.

Daraufhin kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung der Männer. Im Verlauf trafen die Männer im Verkaufsraum des Tankstellenkiosks aufeinander. Der Lkw-Fahrer schlug den Kassierer ins Gesicht. Dieser leistete zunächst keine Gegenwehr, sondern zog sich hinter die Theke zurück. Der Lkw-Fahrer folgte ihm und schlug ein zweites Mal ins Gesicht des jungen Mannes.

Streit eskaliert: Mann zieht Messer

Der Kassierer zog nach Polizeiangaben nun ein Messer, das er in seiner Hosentasche trug und stach dem Lkw-Fahrer in den Bauch. Der Verletzte fiel zu Boden. Der Kassierer rief den Rettungsdienst und leistete nach Anweisung der Rettungsleitstelle Erste Hilfe. Der Lkw-Fahrer wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht und dort einer Not-OP unterzogen. Für ihn besteht mittlerweile keine Lebensgefahr mehr.

Der Kassierer wurde zunächst festgenommen, befindet sich aber inzwischen nach Polizeiangaben wieder auf freiem Fuß. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung. Gegen den Lkw-Fahrer wurde ein Verfahren wegen einfacher Körperverletzung eingeleitet.

Über dieses Thema berichten auch die SR-Hörfunknachrichten vom 21.07.2020.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja