Eine Person wird per Spitze geimpft. (Foto: Sebastian Gollnow/dpa)

Kassenärztliche Vereinigung rechnet mit Corona-Impfstoff

Patrick Wiermer   01.09.2020 | 09:04 Uhr

Die Kassenärztliche Vereinigung im Saarland (KV) bereitet die niedergelassenen Ärzte bereits auf Impfungen gegen das Coronavirus vor. Nach Angaben der KV könnte eventuell schon im ersten Quartal kommenden Jahres ein Impfstoff zur Verfügung stehen.

Die KV habe Informationen, dass bei weiterem positiven Verlauf der aktuell laufenden Studien im ersten Quartal 2021 mit ersten Lieferungen eines Impfstoffs gegen SARS-CoV-2 zu rechnen ist, heißt es auf SR-Anfrage. Auf welches Medikament sich die KV bezieht und in welchen Mengen es geliefert werden könnte, ist nicht bekannt. Zurzeit gibt es weltweit etwa 180 Projekte zur Erforschung eines Impfstoffs.

Video [aktueller bericht, 01.09.2020, Länge: 3:13 Min.]
Grippe-Impfung in Zeiten von Corona

Kein Engpass befürchtet

Kassenärztliche Vereinigung optimistisch bei Corona-Impfstoff
Audio [SR 3, Patrick Wiermer, 01.09.2020, Länge: 00:59 Min.]
Kassenärztliche Vereinigung optimistisch bei Corona-Impfstoff

Die Vereinigung bereitet ihre Mitglieder dennoch auf eine mögliche Impfung vor und fordert sie auf, sich hierfür mit einer entsprechenden Anzahl von Spritzen und Kanülen auszustatten. Einen Engpass befürchtet die KV eher nicht. Es handle sich vielmehr um eine reine Vorsichtsmaßnahme. Außerdem sei derzeit noch nicht klar, ob die Regierung eine Empfehlung abgebe, gewisse Berufs- oder Risikogruppen zuerst impfen zu lassen.

Auch das Robert-Koch-Institut ging zuletzt davon aus, dass bis Anfang 2021 ein oder mehrere Impfstoffe zugelassen und verteilt werden können.

Über dieses Thema wurde auch in den SR-Hörfunknachrichten am 01.09.2020 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja