Fastnacht Umzug Sankt Ingbert (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Karnevalisten sehen Bräuche in Gefahr

  22.11.2019 | 11:49 Uhr

Die deutschen Karnevalisten bangen um die Gemeinnützigkeit närrischer Vereine. Der Bexbacher Klaus-Ludwig Fess, Präsident des Bundes Deutscher Karneval (BDK), zeigt sich in einer Erklärung besorgt über die Pläne von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD), reinen Männervereinen die Gemeinnützigkeit mitsamt Steuervorteilen zu entziehen.

Der Präsident des Bundes Deutscher Karneval, Klaus-Ludwig Fess, blickt besorgt nach Berlin. Hintergrund ist der Plan des Finanzministeriums, künftig nur noch Vereinen, die sowohl Frauen als auch Männern satzungsgemäß die Mitgliedschaft eröffnen, die Vorteile der Gemeinnützigkeit zu gewähren. Dadurch sind laut Fess „die Tradition und die Bräuche, die sich seit Jahrhunderten entwickelt haben, in Gefahr“.

„Die Nichtanerkennung als gemeinnütziger Verein bedeutet erhebliche Nachteile sowohl im Bereich der allgemeinen staatlichen Förderung als auch bei der Besteuerung“, heißt es in einer in Bexbach veröffentlichten Erklärung des BDK. Die Pläne des Finanzministers träfen zudem nicht nur reine Männervereine: „Würde man den Gedanken des Finanzministers zu Ende denken, dann wären beispielsweise auch traditionelle Frauenvereine und Traditionskorps in der Existenz gefährdet", erklärt BDK-Chef Fess.

Beschädigung des Ehrenamtes befürchtet

Fess forderte , dass die Vereine auch künftig „sachliche Gründe, welche Frauen oder Männer von der jeweiligen Mitgliedschaft ausschließen“ vortragen können, um anschließend die Gemeinnützigkeit bestätigt zu bekommen. „Das ehrenamtliche Engagement darf nicht durch Unachtsamkeit und immer weitere bürokratische Hürden und Auflagen beschädigt werden“, so Fess. „Ohne die Millionen von ehrenamtlichen Aktiven und Helfern in allen Vereinsstrukturen würde die Bundesrepublik nicht das verkörpern, was sie ist.“ Der Verband forderte zudem einen runden Tisch von Vereinen und Finanzverwaltung, um über Reformen des Gemeinnützigkeitsrechts zu diskutieren.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja