Imker (Foto: SR)

Kaltes Frühjahr könnte Honigernte schmälern

  20.05.2021 | 14:41 Uhr

Imkern liegt im Trend. Den kann auch die Corona-Pandemie nicht stoppen, auch wenn sie manches erschwert. Sorge bereitet den Saar-Imkern allerdings das nasse und kühle Frühjahr.

Zu großen Teilen kalt und verregnet war das Frühjahr 2021. Was den trockenen Böden und damit auch den Pflanzen einerseits zugutekommt, könnte andererseits für die Honigernte eher schwierige Auswirkungen haben.

Denn damit Pflanzen Nektar produzieren, sollten die Temperaturen nachts über 7° C und tagsüber etwa bei 15°C liegen, erklärt Markus Lay vom Landesverband Saarländischer Imker. Diese Werte wurden oft nicht erreicht, was sich auch in den Bienenstöcken zeigt. "Während einige Imkerinnen und Imker im letzten Jahr schon Anfang Mai die erste Tracht schleudern konnten, müssen viele jetzt ein Auge darauf werfen, dass die Völker genügend Vorräte haben. Manches Mal muss zugefüttert werden."

Über 2000 Imker im Saarland

Im Saarland gibt es knapp über 2000 Imkerinnen und Imker, die etwa 11.000 Bienenvölker betreuen. Die Corona-Pandemie erschwere die Neuausbildung, Anfängerkurse konnten nicht wie gewohnt stattfinden, sagt Lay. Man habe aber im Rahmen der Möglichkeiten agiert.

Mitglieder von Imkervereinen können sich zudem online zu Bienen- und Insektenweideberatern ausbilden lassen. Damit soll das Wissen um Blühpflanzen und ihren Nutzen in Vereinen, Kommunen, Firmen, aber auch bei Privatleuten verbreitet werden, sagt Lay. Denn besonders Wildbienen litten an dem abnehmenden Blühangebot und an der Verbreitung von Insektiziden und Herbiziden. Darauf macht auch der Internationale Tag der Biene aufmerksam.

"Wer etwas gegen das Bienensterben unternehmen will, kann dies sehr einfach mit der Schaffung von Lebensräumen und Nahrungsangeboten tun", sagt Lay. "Angebote hierzu findet man zuhauf im Internet. Es wäre natürlich sinnvoll, wenn der Trend zu Schottergärten zu einem Trend zu Blühgärten würde."

Video [aktueller bericht, 20.05.2021, Länge: 3:01 Min.]
Weltbienentag: zu Gast beim Bio-Imker in Blieskastel

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja