Symbolbild: Polizei (Foto: SR / Felix Schneider)

Jugendliche randalieren nach Aufforderung zum Maskentragen

  31.07.2020 | 09:35 Uhr

Am Donnerstagmittag haben Jugendliche in Saarbrücken die Busscheibe eines Linienbusses eingeschlagen. Dabei wurde ein 86-Jähriger Mann verletzt. Der Busfahrer hatte die Jugendlichen zuvor aus dem Bus verwiesen, weil sie sich weigerten einen Mund-Nasenschutz zu tragen.

Die acht Jugendlichen waren nach Angaben der Polizei gegen 14.00 Uhr in den Bus in Saarbrücken gestiegen. Da sie keine Maske trugen, forderte der Busfahrer sie dreimal per Durchsage auf, zum Schutz der Fahrgäste Masken aufzuziehen. Die Jugendlichen reagierten jedoch nicht, sodass der Busfahrer die Gruppe aus dem Bus verwies.

86-Jähriger verletzt

Nachdem die Gruppe ausgestiegen war, schlug ein Jugendlicher mit einer Krücke eine Seitenscheibe des Linienbusses ein. Dabei wurde ein 86-jähriger Mann durch Glassplitter am Arm verletzt. Die Gruppe flüchtete, wurde aber gefasst.

Die Jugendlichen müssen nun mit einem Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung rechnen. Außerdem gilt im öffentlichen Personenverkehr Maskenpflicht. Keine Maske zu tragen, ist deshalb laut Polizei ordnungswidrig.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 31.07.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja