Ein Mann hält einen Telefonhörer in der Hand (Foto: dpa)

Innenministerium warnt vor Betrügern

Marc-André Kruppa   30.07.2020 | 18:02 Uhr

Das saarländische Innenministerium warnt davor, dass im Saarland aktuell besonders viele Enkeltrick-Betrüger und falsche Polizeibeamte unterwegs sind. Die Betrüger-Banden treiben demnach vor allem in Saarbrücken verstärkt ihr Unwesen.

Die Masche der Betrüger läuft immer gleich ab, laut dem saarländischen Innenministerium würden sie aber hoch professionell handeln. Sie sammeln im Vorfeld Daten über die Familienangehörigen und geben sich dann als solche am Telefon aus, um an Bargeld oder Schmuck ihrer Opfer zu gelangen.

Mann übergibt Betrügern 18.000 Euro

Ähnlich sieht es bei den falschen Polizeibeamten aus. Diese behaupten am Telefon, Falschgeld auf der Spur zu sein. Sie fordern das Opfer daraufhin auf, Bargeld abzuheben, um es angeblich auf Blüten zu überprüfen. In einem Fall in Nonnweiler wurde ein Mann um 18.000 Euro erleichtert. Er hat den Betrugsverdacht aber später der Polizei gemeldet.

Das Innenministerium bittet darum, Auffälligkeiten zu melden und sich von vermeintlichen Polizisten immer den Dienstausweis oder die Dienststellen-Nummer nennen zu lassen. Hinweise auf die Betrüger nehmen alle Polizeidienststellen entgegen.

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Rundschau am 30.07.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja