Corona-Impfung (Symbolbild) (Foto: picture alliance / Geisler-Fotopress | Christoph Hardt/Geisler-Fotopres)

Impfung gegen Affenpocken ab sofort möglich

  07.07.2022 | 18:19 Uhr

Das Universitätsklinikum des Saarlandes bietet ab sofort Impfungen gegen das Affenpockenvirus an. Weil insgesamt nur 110 Personen geimpft werden können, werden diejenigen bevorzugt, die dem Virus ausgesetzt waren und daran erkranken könnten.

In der vergangenen Woche hatte das Saarland vom Bund insgesamt 220 Impfdosen gegen das Affenpockenvirus erhalten. Ab sofort können bestimmte Personen damit am Universitätsklinikum des Saarlandes geimpft werden.

Weil der Impfstoff begrenzt verfügbar ist, sollen Menschen bevorzugt werden, die dem Virus ausgesetzt waren und bei denen ein Ausbruch der Krankheit zu erwarten ist. Das teilte das Gesundheitsministerium mit.

Auch nach einem Kontakt mit dem Affenpockenvirus kann die Impfung vor einem Ausbruch der Krankheit schützen oder den Verlauf abmildern. Voraussetzung ist eine Impfung in den 14 Tagen nach Viruskontakt, je früher desto besser.

Gesundheitsämter vergeben Termine

Die Terminvergabe erfolgt über die Gesundheitsämter. Nach der ersten Impfung müssen Betroffene innerhalb von 28 Tagen eine zweite Dosis für den vollständigen Schutz erhalten.

Bei Menschen, die in der Vergangenheit gegen Pocken geimpft wurden, reicht nach Angaben des Ministeriums eine Dosis des neuen Impfstoffs. Im Herbst soll das Saarland weitere Impfdosen erhalten.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 07.07.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja