Das HTW-Hochhaus, Saarbrücken (Foto: SR)

Immer mehr Saar-Studenten an einer Fachhochschule

  17.01.2019 | 16:18 Uhr

Die Fachhochschulen im Saarland gewinnen stetig an Bedeutung. In den vergangenen Jahren stieg die Zahl der dort eingeschriebenen Studenten um knapp fünfzig Prozent. Insgesamt befindet sich die Zahl der Studenten im Saarland auf Rekordniveau.

Im vergangenen Wintersemester waren laut Statistischem Bundesamt 14.000 Personen an saarländischen Fachhochschulen eingeschrieben. Vor fünf Jahren waren es rund 9500. Das entspricht einer Steigerung von 47 Prozent. Damit besuchten im Wintersemester 2017/18 knapp 45 Prozent aller Studenten im Saarland eine Fachhochschule. Fünf Jahre zuvor hat der Anteil noch bei knapp 34 Prozent gelegen. Gleichzeitig ist der Anteil der Studenten der Saar-Uni von 64 auf 52 Prozent zurückgegangen.

Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement wächst stark

Insgesamt sind im laufenden Wintersemester 31.370 Studenten an den saarländischen Hochschulen eingeschrieben – so viele wie noch nie. Im Vergleich zum Wintersemester 2016/2017 hat sich ihre Zahl um 0,9 Prozent erhöht. Verantwortlich für die Steigerung ist vor allem die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) in Saarbrücken. Sie konnte die Zahl ihrer Studenten um 7,6 Prozent steigern.

Über dieses Thema wurde auch in den SR-Hörfunknachrichten vom 17.01.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen