Symbolbild: Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens (Foto: picture alliance/dpa/Friso Gentsch)

Erneut illegale Corona-Party in Burbach

  15.01.2022 | 09:42 Uhr

Die Polizei hat am Freitagabend im Saarbrücker Stadtteil Burbach eine private Feier mit rund 30 Personen aufgelöst. Die Anwesenden hielten sich nicht an die coronabedingten Hygieneregeln und verweigerten das Vorzeigen eines Impfnachweises. Bereits zum Wochenbeginn musste die Polizei in Burbach eingreifen.

Die Polizei erhielt am Abend einen Hinweis, dass in Burbach eine illegale Corona-Party stattfinde. Als die Beamten das gemeldete Firmengebäude aufsuchten, stellten sie rund 30 Personen fest, die zusammen feierten, ohne sich an die coronabedingten Hygieneregeln zu halten.

Impfnachweise verweigert

Zudem verweigerten die Anwesenden das Vorzeigen eines Impfnachweis. In der Folge wurde die Veranstaltung aufgrund der Nichteinhaltung der geltenden Coronaverordnung aufgelöst. Alle anwesenden Personen müssen mit einer Anzeige rechnen.

Bereits Anfang der Woche hatte die Polizei in Burbach eine private Feier mit 30 bis 40 Personen in Burbach aufgelöst, von denen die meisten ungeimpft waren.

Verstöße gegen Corona-Regeln

Feiern in dem Ausmaß sind derzeit wegen der Coronapandemie allerdings nicht erlaubt. Für Geimpfte und Genesene sind private Treffen nur mit maximal zehn Personen möglich. Ungeimpfte und Nicht-Genesene dagegen dürfen sich nur mit dem eigenen Haushalt und zusätzlich höchstens zwei weiteren Personen aus einem weiteren Haushalt treffen.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja