Prof. Dr. Wolfram Henn (Foto: Rüdiger Koop/UKS)

Henn fordert Impfpflicht für Lehrer und Kita-Personal

  12.07.2021 | 08:21 Uhr

Das saarländische Ethikratsmitglied Wolfram Henn hat eine Corona-Impfpflicht für Lehrkräfte und Kita-Personal gefordert. In der "Rheinischen Post" sagte der Professor für Humangenetik, so könnten Kinder geschützt werden, die das Virus in ihre Familie trügen und so Risikogruppen infizierten.

"Wir brauchen eine Impfpflicht für das Personal in Kitas und Schulen", sagte der Mediziner der Zeitung. Lehrkräfte und Kita-Erzieherinnen sollten so vor allem Kinder unter zwölf Jahren schützen, die keine Impfung bekommen können. "Wer sich aus freier Berufswahl in eine Gruppe vulnerabler Personen hineinbegibt, trägt eben besondere berufsbezogene Verantwortung", argumentierte er.

Schutz von Risikogruppen

Zwar hätten Kinder selbst ein geringes Risiko, schwer an Covid-19 zu erkranken, "man muss aber weiter damit rechnen, dass sie das Virus in ihre Familien tragen und Menschen aus Risikogruppen infizieren", sagte Henn, Professor für Humangenetik an der Universität des Saarlandes.

Der Mediziner verwies auf Krebspatienten in Familien, die aufgrund akuter Therapien noch gar nicht geimpft werden konnten. Diese Gruppe gelte es jetzt durch eine Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen zu schützen.

Zuvor hatte sich bereits der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) für eine Impfung des Lehrpersonals und auch der Eltern ausgesprochen. So seien die noch nicht geimpften Schülerinnen und Schüler am besten geschützt.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 12.07.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja