Eine Gedenktafel von Alex Deutsch mit einem eingeritzten Hakenkreuz (Foto: SR Fernsehen)

Holocaust-Gedenktafel mit Hakenkreuzen verunstaltet

  19.04.2022 | 19:10 Uhr

Im Neunkircher Stadtteil Wiebelskirchen haben Unbekannte mehrere Hakenkreuze in eine Holocaust-Gedenktafel geritzt. Wie die Polizei mitteilt, handelt es sich um die Gedenktafel für den jüdischen KZ-Überlebenden Alex Deutsch.

An der Gedenktafel auf der Alex-Deutsch-Brücke in Wiebelskirchen in der Nähe des Kirmesplatzes haben Unbekannte Anfang vergangener Woche vier Hakenkreuze eingeritzt. Wie die Polizei mitteilte, soll sich die Tat zwischen dem 11. April und 13. April ereignet haben. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

Wer war Alex Deutsch?

Alex Deutsch hat als jüdischer Gefangener im Zweiten Weltkrieg das KZ Auschwitz überlebt. Ende der 1970er Jahre zog er nach Neunkirchen. Er betätigte sich viele Jahre als Aufklärer gegen den Nationalsozialismus.

Dafür wurden ihm unter anderem das Verdienstkreuz am Bande, das Bundesverdienstkreuz und der Saarländische Verdienstorden verliehen. 2011 starb Deutsch im Alter von 97 Jahren in Wiebelskirchen.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 19.04.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja