Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens. (Foto: Friso Gentsch/dpa)

Erst Schneckentempo, dann Flaschenwurf

  17.09.2019 | 13:02 Uhr

Eine Hochzeitsgesellschaft hat am Samstag die A620 zwischen Gersweiler und Völklingen mit mehreren Fahrzeugen blockiert. Als ein Pkw-Fahrer die Hochzeitsgäste auf ihr Fehlverhalten aufmerksam machen wollte, wurde er mit einer Flasche beworfen.

Der Autokorso fuhr bei Gersweiler auf die A620, machte sich auf beiden Fahrspuren breit und bremste auf 60 km/h ab. Als die Hochzeitsgesellschaft die Überholspur schließlich wieder freigab, schloss ein anderer Verkehrsteilnehmer mit seinem Mercedes Viano auf den Autokorso auf, um die Beteiligten auf ihr Fehlverhalten hinzuweisen.

Flasche fliegt aus Schiebedach

Die Kritik des Pkw-Fahrers fand aber wenig Verständnis. Im Gegenteil: Aus dem geöffneten Schiebedach eines VW Golfs mit französischem Kennzeichen flog eine Glasflasche, die den Wagen des 37-Jährigen traf und beschädigte. Der dunkle Golf setzte sich schließlich auf der Abfahrt erneut vor den schwarzen Mercedes, bremste wiederum ab und fuhr dann in Richtung Fürstenhausen davon. Die Polizeiinspektion Völklingen sucht derzeit nach Zeugen.

Vor drei Wochen hatte sich ein ähnlicher Vorfall auf der A8 zwischen Saarlouis und Dillingen ereignet. Auch dort blockierte der Autokorso einer Hochzeitsgesellschaft beide Fahrspuren. In der Folge verhielten sich die Hochzeitsgäste der Polizei gegenüber aggressiv und wollten ihr Fehlverhalten nicht einsehen.

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Rundschau am 17.09.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja