Thermometer im Sommer (Foto: pixabay/stux)

Hitzewelle rollt auf das Saarland zu

  24.06.2019 | 06:30 Uhr

Diese Woche wird es heiß im Saarland: Meteorologen sagen für ganz Deutschland Temperaturen bis knapp 40 Grad voraus. Bei solch hohen Temperaturen gilt es, viel zu trinken und die Wohnung kühl zu halten.

Vor allem für den Süden und Südwesten Deutschlands erwartet der Deutsche Wetterdienst ab Dienstag Höchstwerte von bis zu 39 Grad. Aber schon am Montag sollen die Werte deutlich nach oben gehen, bei weitgehender Windstille. Auch nachts bleiben die Temperaturen hoch - zum Teil über 20 Grad. Wie lange das extrem heiße Wetter tatsächlich anhält, lässt sich allerdings noch nicht vorhersagen.

Video [aktueller bericht, 24.06.2019, Länge: 3:24 Min.]
Hitzewoche im Saarland: So überstehen Sie die heißen Tage

Wichtig ist, an heißen Tagen genügend zu trinken – bei Erwachsenen mindestens zwei Liter pro Tag. Die Verbraucherzentrale empfiehlt vor allem Leitungs- und Mineralwasser. Beim Getränkehersteller Karlsberg in Homburg sieht man sich für die kommenden Tage gut gerüstet. „Zurzeit ist alles im grünen Bereich“, sagte Pressesprecherin Petra Huffer. Schwierig könne es erst bei einer länger andauernden Hitze werden, etwa wenn das Leergut knapp wird. In der Vergangenheit gab es beim Rilchinger Mineralwasser vereinzelt Probleme.

Kinder und Senioren besonders anfällig

Vor allem für Babys, Kleinkinder und ältere Menschen ist die Hitze eine große Herausforderung. Aktivitäten in der Mittagssonne sollten unbedingt vermieden und auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr geachtet werden. Besondere Gefahr besteht im Auto. Kinder sollten daher niemals unbeaufsichtigt im Auto bleiben – auch nicht für kurze Zeit.

Gesundheitsministerin Monika Bachmann (CDU) appellierte an ältere Menschen, bei großer Hitze möglichst auf körperliche Anstrengungen zu verzichten. „Ältere Menschen versäumen es häufig ausreichend zu trinken. Hier sind ganz die Angehörigen nun besonders gefordert: Ich appelliere an die saarländische Bevölkerung zum Beispiel die Mittagspause für einen Anruf zuhause bei den Eltern, Großeltern und älteren Bekannten zu nutzen und Sie ans Trinken zu erinnern. Die Gefahr einer Dehydrierung wird oft unterschätzt“, sagte Bachmann.

Hitze im Auto kann tödlich enden

Auch für Tiere sind die hohen Temperaturen nicht leicht zu verkraften. Im Auto kann die Hitze für Hunde und andere Haustiere sogar schnell tödlich enden. Daher sollten die Tiere laut Deutschem Tierschutzbund unter keinen Umständen im Auto gelassen werden.

Abkühlung schaffen kann eine Klimaanlage im Haus. Das ist aber nicht unproblematisch, denn Klimageräte sind Stromfresser, und gute Anlagen sind teuer. Was Sie sonst noch gegen die Hitze tun können, verrät der SR 3-Verbrauchertipp:

Auch Schulen passen sich an

Das Bildungsministerium weist angesichts der angekündigten Hitzewelle darauf hin, dass Schulen an solchen Tagen ihren Unterricht anpassen müssen. So soll der Unterricht zum Beispiel in kühlere Räume verlegt werden, auch Waldexkursionen oder Schwimmbadbesuche können unternommen werden. Sport solle wegen der hohen Temperaturen verschoben werden. Lehrer sind nach Ministeriumsangaben angehalten, dafür zu sorgen, dass ihre Schüler genug Wasser trinken, um nicht zu dehydrieren.

Sind alle anderen Möglichkeiten ausgeschlossen, können die Schulen ihre Schüler auch vorzeitig nach Hause schicken, sofern die Eltern damit einverstanden sind.

Artikel mit anderen teilen