Ventilator gegen die Sommerhitze (Foto: Pixabay/Bru-nO)

DWD warnt vor extremer Hitze bis Mittwochabend

  11.08.2020 | 21:32 Uhr

Die Hitzewelle im Saarland dauert an. Am Dienstag war Saarbrücken-Burbach mit 37,3 Grad der heißeste Ort Deutschlands. Der Deutsche Wetterdienst warnt noch bis Mittwochabend vor einer extremen Wärmebelastung. Betroffen sind vor allem die Landkreise Saarlouis und Merzig-Wadern sowie der Regionalverband.

Hitze am Tag - möglicherweise tropische Nächte: Das Hoch Emil über Skandinavien sorgt auch in den kommenden Tagen für hochsommerliches Wetter im Saarland. Für Mittwoch erwarten die Wetterexperten Temperaturen von 32 bis 36 Grad.

Es wird heiß im Saarland
Abkühltipps für heiße Tage

In den Nächten bleibt es mit 16 bis 22 Grad sehr mild. Möglicherweise gibt es tropische Nächte. Davon sprechen Meteorologen, wenn die Temperaturen zwischen 18.00 Uhr und 6.00 Uhr nicht unter 20 Grad fällt.

Da es nachts nur wenig abkühlt, warnt der Deutsche Wetterdienst vor einer extremen Wärmebelastung im Saarland. Betroffen seien dabei die Landkreise Saarlouis und Merzig-Wadern sowie der Regionalverband Saarbrücken. Vor allem im dicht bebauten Stadtgebiet von Saarbrücken sei mit einer hohen Wärmebelastung zu rechnen.

Gefährdet sind vor allem alte Menschen, chronisch Kranke und Kleinkinder. Unter dem Einfluss bestimmter Medikamente können hitzebedingt gesundheitliche Probleme schneller und intensiver auftreten.

Gewitterrisiko steigt

Während am Donnerstag die 30 Grad noch einmal geknackt werden können, bleiben die Höchstwerte am Freitag wohl knapp darunter. Das örtliche Gewitterrisiko bleibt die ganze Woche bestehen. Sie können auch unwetterartig ausfallen.

Über dieses Thema wurde in der Sendung "Guten Morgen" auf SR 3 Saarlandwelle am 10.08.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja