Das Thermometer erreicht nahezu 40 Grad (Foto: dpa/Fredrik von Erichsen)

Hitzerekord für Juni gebrochen

dpa   26.06.2019 | 21:08 Uhr

Noch nie war es in Deutschland im Juni so heiß. Auch im Saarland gab es am Mittwoch neue Rekordwerte. Die Temperaturen kletterten nach vorläufigen Daten des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Saarbrücken-Burbach auf 37,3 Grad.

Nur einen Tag zuvor war bereits ein neuer Rekord aufgestellt worden. Am Dienstag war in Burbach ein Wert von 36,5 Grad gemessen worden. Damit war es dort auch der heißeste Tag des Jahres. Der Allzeit-Rekord für das Saarland wurde am Mittwoch aber noch deutlich verfehlt: Er liegt weiterhin bei 40,3 Grad. Sie waren am 12. August 2003 in Perl-Besch gemessen worden.

Höchstmarke von 1947 geknackt

Auch deutschlandweit wurde ein neuer Rekord für Juni gemessen. 38,6 Grad waren es am Mittwoch im brandenburgischen Coschen an der deutsch-polnischen Grenze sowie in Bad Muskau in Sachsen. Das teilte der Deutsche Wetterdienst in Offenbach mit. Die bisherige Höchstmarke hatte bei 38,5 Grad gelegen, gemessen am 27. und 28. Juni 1947 in Bühlertal in Baden-Württemberg.

Über dieses Thema hat auch der Saartext am 26.06.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen