Symbolbild: Polizei (Foto: SR / Felix Schneider)

Sohn soll 80-jährige Mutter in Herrensohr getötet haben

  15.09.2020 | 16:32 Uhr

Ein 58-Jähriger soll nach Polizeiangaben in Herrensohr seine Mutter getötet haben. Nachdem die 80-Jährige am Montagmorgen gegen 8.00 Uhr nicht wie gewohnt dem Pflegedienst die Tür öffnete, hatte dieser die Beamten verständigt.

Als die Polizeibeamten die Wohnung in einem Haus an der Brunnenstraße betraten, fanden sie die Seniorin leblos auf. Auch der 58 Jahre alte Sohn befand sich in der Wohnung. Er war laut Polizeiangaben zunächst nicht ansprechbar, äußerte aber im weiteren Verlauf der Befragung, dass er seine Mutter umgebracht habe. Ersten Erkenntnissen zufolge versuchte er anschließend, sich durch Einnahme von Medikamenten und Insulin das Leben zu nehmen.

Mutmaßlicher Täter im Krankenhaus

Daraufhin wurde der 58-Jährige vorläufig festgenommen. Er muss zurzeit ärztlich behandelt werden und befindet sich unter polizeilicher Bewachung in einem Krankenhaus. Er soll in die Psychiatrie eingeliefert werden. Nach Angaben der Polizei hat die Staatsanwaltschaft einen Unterbringungsbefehl beantragt.

Hintergründe der Tat sind nach Angaben der Polizei noch unklar. Eine Obduktion der 80-Jährigen bestätigte, dass die Frau gewürgt und durch mehrere Messerstiche in den Oberkörper getötet wurde. Die Ermittlungen dauern an.

Über dieses Thema haben auch die SR Hörfunknachrichten vom 15.09.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja